chrischona-rft.ch

Chrischona RFT

RFT ist die gängige Abkürzung unserer Dörfer Rorbas und Freienstein-Teufen. Wir sind als evangelische Freikirche mitten im Dorf. Dies bezieht sich nicht nur auf unsere Gebäude, direkt an der Töss und der geschichtsträchtigen Alten Brücke, sondern ebenso auf die Menschen, die sich darin treffen um einander und Gott zu begegnen. Wir wollen nicht nur Kirche im Dorf, sondern auch für das Dorf sein. So nehmen wir aktiv am Leben im Dorf teil und vertrauen drauf, dass Mensch die mit uns Leben teilen, auch Jesus kennen lernen, der uns Menschen liebt, uns mit Gott versöhnt und leben in Fülle schenkt!

Wir arbeiten mit der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Rorbas-Freienstein-Teufen in der Evangelischen Allianz zusammen und sind auch mit anderen evangelischen Freikirchen des Embrachertals in freundschaftlichem Kontakt.

Was wir Glauben

Wir teilen das reformatorische Glaubensbekenntnis.

Wir berufen uns in reformierter Tradition (Zwingli, Luther, Calvin) auf die Bibel als Gottes Wort und haben keine Glaubenssätze neben denen, die sich aus der Bibel ableiten. Was uns von liberaleren Kirchen und Gemeinschaften unterscheidet, ist die Betonung einer persönlichen Glaubensentscheidung, um bewusst Jesus Christus nachzufolgen.

Wir teilen das apostolische Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten und das ewige Leben.

Die Gemeindeleitung

null

Daniel Baltensperger

Pastor

null

Sandra Isler

null

Esther Köber

null

Wilf Gasser

null

Nathanael Pozzi

Finanzen

Der finanzielle Haushalt der Kirche werden ausschliesslich durch freiwillige Spenden finanziert. Die Kontoangabe für Spenden ist:

Chrischona Schweiz
Chrischona-Gemeinde Rorbas-Freienstein-Teufen
8427 Rorbas
Konto: 84-4502-6

IBAN: CH62 0900 0000 8400 4502 6

Alle Aufwendungen für unsere kirchliche Arbeit werden durch freiwillige Spenden getragen. Unsere Kirche erhält weder Steuergelder noch sonstige finanzielle Unterstützung von Dritten. Wir informieren unsere Kirchenbesucher periodisch transparent über Einnahmen und Ausgaben. Die Buchführung, die Bilanz und Erfolgsrechnung werden jährlich von der Revisionsstelle kontrolliert und der Mitgliederversammlung zur Genehmigung vorgelegt.
Bezüglich der Spenden wird niemand zu einem festen Mitgliederbeitrag verpflichtet oder entsprechend kontrolliert. Die Gehälter der angestellten Mitarbeiter entsprechen den Vorgaben des Vereins Chrischona Schweiz und dessen Gehaltsordnung.
Neben unserem eigenen Unterhalt (Lohnkosten, Betriebskosten, usw.) unterstützen wir als Kirche verschiedene Missions- und Entwicklungsprojekte weltweit.

Geschichte der Chrischona Rorbas-Freienstein-Teufen

1879

Die Wurzeln unserer Chrischona-Gemeinde Rorbas-Freienstein-Teufen gehen zurück bis ins Jahr 1879. Damals kam es zu einer „Erweckung“ in Teufen, bei der sich innerhalb weniger Jahre viele Menschen zu Jesus Christus bekehrten und im fortan nachfolgten.

1971

Die „Teufener Gemeinschaft“ traf sich über Jahrzehnte in der Wohnstube eines Gemeindegliedes, bis dies ab 1971 nicht mehr möglich war. Ab diesem Zeitpunkt konnte man die wöchentlichen Gottesdienste und Bibelstunden im alten Schulhaus Teufen durchführen.

Die geistlichen Dienste wurden während diesen Jahrzehnten von Pfarrer von der Heimstätte Rämismühle verantwortet.

1984

1984 bis 1996 traf sich die Gemeinde im Kirchgemeindehaus an der Irchelstrasse in Freienstein.

Seit 1985 finanziert die Gemeinde ihren eigenen Pfarrer und Seelsorger aus freiwilligen Spenden. Verschiedene junge Pfarrer haben seither ihren Dienst in Freienstein geleistet und ihre Spuren bei den Gemeindegliedern und im Dorf hinterlassen.

1996

Seit 1996 sind wir an der Alten Brücke 2 in Freienstein zu Hause.

2011

Seit August 2011 ist Daniel Baltensperger unser Pfarrer und Seelsorger und erste Ansprechperson für alle interessierten Dorfbewohner. Mit ihm haben wir in der Leitung die geistlichen Dimensionen weiter verfeinert. Durch das Hören auf konkretes Reden von Jesus Christus und dem Heiligen Geist in unsere Leben und Gemeindesituation hat sich eine neue Beziehung zu unserem dreieinigen Gott ergeben. Seine seelsorgerliche und einfühlsame Art wird von vielen Gemeindegliedern geschätzt.

2019

Seit dem Sommer 2019 pflegen wir ein Netzwerk mit der Mosaik-Kirche in Neftenbach, die ebenfalls dem Verband Chrischona-Schweiz angehört. Die strategische Zusammenarbeit ist bereichernd, ermutigend, inspirierend und stärkt uns als Gemeinden vor Ort.
Die freundschaftliche Zusammenarbeit mit den Landes- und Freikirchen im Embrachertal pflegen und gestallten wir weiterhin und sind dankbar für das Miteinander.

Menü